Katzen vertreiben mit Katzenschreck und Co.

Katzen vertreiben – der wirksame Katzenschreck

Ob man ein Katzenmensch ist oder nicht: Fremde Katzen im eigenen Garten oder Hinterlassenschaften von Katzen im Vorgarten und auf dem Balkon sind nicht schön. Vor allem auf frisch angelegten Beeten oder Rasen findet sich oft Katzenkot. Grund genug, die Katzen vertreiben zu wollen. Dafür gibt es zum Glück einige Mittel, wie zum Beispiel Katzenschreck-Geräte, die wirksam und dennoch tierfreundlich sind. 

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Katzen vertreiben können und worauf Sie dabei achten sollten, um die Tiere wirklich und langfristig loszuwerden.

Wie halte ich Katzen von Garten und Grundstück fern?

Katzen sind, wie auch Marder, sehr flinke und geschickte Haustiere. Selbst ein hoher Gartenzaun, eine dichte Hecke oder ein Draht sind für sie kein Hindernis. Sie springen oder klettern was das Zeug hält und gelangen so oft in die Gärten ihrer Nachbarschaft. Auch als Tierliebhaber kommt man so oft an den Punkt, an dem man sich einfach nur noch über die Nachbarskatzen ärgert und sie nur noch aus dem eigenen Garten vertreiben möchte – denn Katzenkot auf dem Rasen, umgegrabene Blumenbeete, ein unangenehmer Urin-Geruch oder belästigte und verängstigte Kaninchen im Außenkäfig findet niemand schön! 

Bei Kot-Häufchen im Garten sollte jedoch vorerst geklärt werden, ob diese tatsächlich von einer Katze oder vielleicht doch von einem Marder oder Igel stammen! Hier erfahren Sie, wie Marderkot aussieht.

Doch auch der Nachbar, der Inhaber der Katze, kann wenig gegen die Abenteuer seiner Katze unternehmen. Denn wenn eine Katze erst einmal in den Genuss der spannenden Außenwelt gekommen ist, kann man sie nicht mehr nur noch im Haus einsperren. Wer dies versucht, kann sich dann zum Beispiel über zerstörte Möbel, Urin in den Zimmerecken und angekratzte Tapeten ärgern! Einige Hauskatzen werden dann sogar gewalttätig und aggressiv gegen ihre eigenen Herrchen. Somit können Sie wahrscheinlich nicht auf die Hilfe Ihres Nachbarn hoffen, um die Katze wieder aus Ihrem Garten zu vertreiben und können nur selbst agieren. 

Sie haben nun mehrere Möglichkeiten: 

  1. Sie nutzen wirksame, spezielle Produkte, um die Katze von Ihrem Grundstück fern zu halten oder
  2. Sie bedienen sich Hausmittelchen und hoffen, dass diese helfen.
Wir raten zu einer Kombination und speziellen Produkten, kombiniert mit für Katzen unangenehmen Gerüchen, zum Beispiel mit intensiv duftenden Pflanzen.

Ein Katzenschreck: Technische Hilfsmittel gegen Katzen im Garten

Im technischen Bereich der Hilfsmittel gegen Katzen in Ihrem Garten oder auf Ihrem Grundstück gibt es beispielsweise Ultraschallbewegungsmelder. Diese erzeugen einen für den Menschen fast unhörbaren Ton, der für Katzen (und Achtung, auch andere Tiere!) sehr unangenehm ist und sie in sicherer Entfernung hält. Da die Geräte erst aktiviert werden, wenn sie Bewegungen registrieren, wird die Katze den Ton in unmittelbarer Nähe wahrnehmen und diesen nach bereits wenigen Malen mit Ihrem Garten als unangenehm verbinden und diesen bzw. den Ton meiden.

Eine weitere Möglichkeit, Katzen aus ihrem Garten mit einem technischen Hilfsmittel zu vertreiben, sind Wassersprinkler. Diese Geräte werden mit einem Wasserschlauch verbunden und der Bewegungsmelder aktiviert das Gerät. Wenn die Katze also in unmittelbarer Nähe ist, wird diese mit einem Wasserstrahl und einem lauten Zischen begrüßt. Da die meisten Katzen wasserscheu sind, wird sich die Katze erschrecken und das Zischen und das Nasswerden nach nur wenigen Malen mit Ihrem Garten verbinden und diesem fernbleiben. Dies ist eine sehr tierfreundliche Methode für das Katzen Vertreiben.

Es existieren auch Katzenfernhaltesprays und -Granulate, die im Garten für Katzen sehr unangenehme Gerüche verbreiten.

Katzenschreck mit Wasserstrahl

Wasserstrahl- Tiervertreiber arbeiten mit einem Wasserstrahl, um Katzen und andere Tiere zu vertreiben. Über einen Bewegungsmelder registriert das Gerät dann zum Beispiel Katzen oder andere Tiere und bespritzt das Ziel mit einem Wasserstrahl. Ein Vorteil gegenüber anderen Katzenschreck-Geräten, die beispielsweise mit Ultraschall arbeiten, ist die Funktionsweise über Wasser, da Ultraschall von manchen Personen und anderen (gewünschten) Tieren als störend wahrgenommen werden kann. 

Das Katzenabwehr-Gerät ist in der Regel batteriebetrieben und benötigt daher keinen Stromanschluss in Ihrem Garten. Es ist jedoch ein Wasseranschluss bzw. Wasserschlauch notwendig. Der Wasserhahn muss für die Funktion des Katzen-Vertreibens aufgedreht bleiben. 

Empfehlen können wir z. B. das Gerät „PestBye Wasserstrahl-Tiervertreiber“. Nach jeder Auslösung stellt sich das Gerät selbst wieder auf Nullstellung bzw. schaltet die Wasserzufuhr ab. Die Reichweite beträgt etwa 100 m² bzw. 10 Meter weit in einem 120° Bogen. Die tierfreundliche und günstige Methode zur Katzenabwehr!

PestBye Wasserstrahl-Katzenschreck
  • Unterschiedliche Empfindlichkeitsstufen
  • Wird mit Batterien betrieben
  • Reicht bis zu 10m weit in einem 120 Bogen
  • Deckt eine Fläche von mind. 100qm² ab
  • Stellt sich von selbst auf Null wieder nach jeder Auslösung

Katzenschreck mit Ultraschall

Der Gardigo Solar Tiervertreiber (Katzenschreck) funktioniert über ein Ultraschall-Signal, das auf verschiedenen Frequenzen ausgesendet werden kann und über einen Bewegungsmelder ausgelöst wird. Auch ist es möglich, hier ein LED-Blitz- bzw. Blinklicht ein- und auszuschalten. Je nachdem, welches Tier Sie gern von Ihrem Garten oder Grundstück fernhalten möchten, benötigen Sie eine andere Frequenz, da Tiere unterschiedlich darauf ansprechen. Gegen Katzen wird eine Frequenz von 19,5 KHz – 23,5 KHz empfohlen.

Es ist auch möglich, Frequenzen gegen andere Tiere wie beispielsweise für das Marder Vertreiben, aber auch gegen Füchse, Hunde und Vögel einzustellen. Sie können das Gerät somit auch in Zukunft flexibel einsetzen.

Die Tiere hören ein störendes Geräusch und werden Ihren Garten meiden. Das Gerät verfügt über einen Erdspieß zur Aufstellung im Garten. Der Bewegungsmelder reagiert auf Katzen oder andere Tiere in einem Umfeld von ca. 8 bis 10 Metern und einem Winkel von 110°. Aufgrund der Solarfunktion benötigt der Katzenschreck mit Ultraschall wenig Energie und der mitgelieferte Akku muss seltener aufgeladen werden. Der Akku kann über den zugehörigen USB-Anschluss und das mitgelieferte Kabel aufgeladen werden.

Angebot
Gardigo Katzenschreck für das Katzen Vertreiben mit Ultraschall
  • Das Gardigo-Gerät lässt verschiedene Frequenzen im Ultraschallbereich einstellen, um so gezielt Tiere zu vertreiben (Katzen, Hunde, Marder, Waschbären, Hasen, Füchse etc.)
  • Der Katzenschreck mit Ultraschall verfügt über ein grelles Blitzlicht, dass gerade mit Einbruch der Dunkelheit einen verstärkenden Effekt zur Katzenabwehr und Marderabwehr bietet.
  • Der integrierte Bewegungssensor des Geräts erfasst herumstreunende Katzen in einem Winkel von 110°, mit einer Reichweite von ca. 8-10 m
  • Ideal für Garten, Garage, Dachboden oder Carport.
  • ierschreck mit ABS Gehäuse und Alu Erdspieß. Dank der mitgelieferten Akkus, kann der Katzen- und Marderschreck sofort im Freien eingesetzt werden und lädt sich durch Solarzellen auf.
Katzen vertreiben aus dem Garten
Nicht jeder möchte Katzen im Garten haben

Katzen vertreiben mit Gerüchen und Sprays

Katzenschreck mit Geruch: Das Granulat für Beete und Garten

Der Hersteller Neudorff bietet den Katzen-Schreck als „natürliches Fernhaltemittel auf der Basis rein pflanzlicher Duftstoffe“ an. Hierbei handelt es sich um einen Katzenschreck, der mit Duftstoffen arbeitet, die Katzen als unangenehm empfinden. Die Packung enthält 200g des Mittels, welche für ungefähr 50m² Fläche ausreichen. Es handelt sich hier um ein Lavandinöl- Granulat aus Tonmineralien, welche die für Katzen unangenehmen Duftstoffe enthalten.

Die Duftstoffe für das Katzen Vertreiben halten für etwa drei bis vier Wochen, je nachdem wie die Witterungslage ist. Nach starken Regenfällen ist es sinnvoll, das Granulat erneut zu verstreuen. Das Mittel ist anwendungsfertig und kann sofort in Ihrem Garten oder auf Ihrem Grundstück angewandt werden. Es sollte dort verstreut werden, wo die Katzen oder andere ungebetene Gäste ihr Geschäft hinterlassen. Das Anti-Katzen-Granulat wirkt ähnlich wie ein Anti-Katzen-Spray, jedoch länger.

Angebot
Neudorff Katzen-Schreck 200 g, 40 x 30 x 30 cm
  • 200 g sind ausreichend für ca. 50 m²
  • anwendungsfertiges Fernhaltemittel gegen Katzen
  • der lang anhaltende Geruch vertreibt die Katzen wirkungsvoll
  • Duftstoffe, gebunden an ein Granulat aus Tonmineralien
  • gibt Schutz für 3-4 Wochen, je nach Witterung

Anti-Katzen-Sprays

Es gibt verschiedene Anti-Katzen-Sprays. Die Produkte unterscheiden sich dadurch, dass sie entweder für den Gebrauch im Innenbereich zur Erziehung von Tieren oder für den Außenbereich zum Fernhalten von Tieren bestimmt sind. Wir berichten hier über ein Produkt zur Katzen-Abwehr im Außenbereich.

Das Neudorff Hunde- und Katzen-Schreck AF – Spray ist eine gebrauchsfertige 500ml-Flasche mit einem Sprühmechanismus. Das Spray enthält Duftstoffe, die Hunde und Katzen als unangenehm empfinden und diese deshalb den besprühten Bereich meiden. Es handelt sich um eine Kombination von verschiedenen ätherischen Ölen und dem speziellen Wirkstoff (Undecan-2-on). Die Flüssigkeit sollte auf den Bereichen dünn versprüht werden, die vor den Tieren geschützt werden sollen – wie beispielsweise Ihre Gartenterrasse. Nach einer Trocknungsphase beginnt die Wirkung des Katzenschreck-Sprays. Die Behandlung sollte zu Beginn alle drei Tage erfolgen und später wöchentlich. Auch nach Regenfällen oder starker Sonneneinstrahlung im Außenbereich sollte das Spray erneut versprüht werden, um eine optimale Wirkung zu gewährleisten.

Neudorff Hunde- und Katzen-Schreck AF
  • Anwendungsfertiges Fernhaltemittel mit Duftstoffen, wie sie auch in der Natur vorkommen.
  • Vertreibt Hund und Katzen wirkungsvoll von Mauern, Zäunen, Wegen und Plätzen ohne sie zu schädigen.

Hausmittel für das Katzen Vertreiben

Sie möchten es erst einmal komplett mit Hausmitteln probieren? Hier haben wir noch mehr Tipps für das Katzen Vertreiben mit natürlichen Mitteln. Diese sind aber meist zeitaufwendig und funktionieren nicht immer zuverlässig. Eine Kombination verschiedener Maßnahmen ist deshalb ratsam.

Von Hunden und Katzen...

Klischee hin oder her: ein Hund könnte helfen, Katzen aus Ihrem Garten zu vertreiben. Natürlich gibt es hier auch viele Beispiele, in denen dies nicht funktioniert hat und Hund und Katz die besten Freunde werden. Auch bedeutet ein Hund als Haustier viel Arbeit und auch Kosten – dies sollte nicht aus den Augen verloren werden.

Wasser marsch - es geht auch ohne Gerät

Eines der besten Hausmittel gegen Katzen ist Wasser zum Beispiel aus einer Sprühdose, aus dem Gartenschlauch oder als technisches Hilfsmittel mit einem Wassersprinkler. Für diese Art der Abschreckung müssen Sie leider immer wieder genau den Moment erwischen, in dem die Katze Ihren Garten aufsucht und bereit sein, die Katze mit Sprühdose oder Schlauch zu erschrecken. Im Laufe der Zeit wird die Katze lernen, dass sie in Ihrem Garten mit Wasser attackiert wird und wird Ihren Garten meiden. 

Diese Methode wirkt zwar, ist aber ziemlich zeitintensiv. Und eigentlich möchten Sie Ihren Garten ja genießen und nicht mit dem Gartenschlauch auf der Lauer liegen, oder? Alternativ können Sie ein automatisches und mit Bewegungsmelder ausgestattetes Gerät einsetzen, das bei Bewegung aktiviert wird (wie oben beschrieben).

PestBye Wasserstrahl-Katzenschreck
PestBye Wasserstrahl-Katzenschreck
Unterschiedliche Empfindlichkeitsstufen; Wird mit Batterien betrieben; Reicht bis zu 10m weit in einem 120 Bogen
34,99 EUR

Katzen vertreiben mit Gerüchen und Pflanzen

Katzen haben sehr empfindliche Nasen und sind sehr saubere Tiere. Sie scheuen strenge Gerüche und meiden die Bereiche, die extrem unangenehm riechen. Es gibt einige Gewürze, die daher einen abschreckenden Effekt für Katzen haben können. Da jedoch jede Katze anders ist, könnte es sein, dass nicht jedes Gewürz gleich abschreckend für eine Katze ist. Eventuell haben Sie mit den folgenden Gewürzen Glück: Pfeffer, Knoblauch, Nelken oder andere scharfe Gewürze. Einige Essigsorten können auch abschreckend wirken – hier ist jedoch Vorsicht geboten, da Essig eventuell Ihre Bepflanzung zerstören kann. 

Ein weiteres Hausmittel, das in den meisten Haushalten zu finden ist, ist Kaffeesatz. Kaffee gilt ebenfalls als unangenehm riechend für Katzen und könnte die Katze aus Ihrem Garten vertreiben. Kaffee wird außerdem nachgesagt, dass dieser düngend wirkt. Die Gewürze, der Essig oder der Kaffeesatz sollten dort verteilt werden, wo sie die Katze am häufigsten sehen oder dort, wo die Katze ihr Geschäft hinterlässt.

Es kann auch helfen, eine Wasser-Minzöl-Mischung anzufertigen und diese auf die Stellen im Garten zu sprühen, welche die Katze nicht mehr aufsuchen soll.

Des Weiteren gibt es Pflanzen, deren Geruch für Katzen unangenehm ist – genauso wie es Pflanzen gibt, deren Geruch anziehend für Katzen ist, wie beispielsweise Katzengras. Abschreckend wirkt zum Beispiel Harfenstrauch (die sogenannte „Verpiss-dich-Pflanze“), da er ätherische Öle enthält, die unangenehm für Katzennasen sind. Der Strauch ist dabei jedoch unbedenklich und ungiftig. Helfen können auch Pfefferminze oder Zitronenminze. Oft kann es auch helfen, ein Blumenbeet mit gröberem Rindenmulch oder Pinienrinde zu versehen, denn diesen mögen Katzen auch nicht.

Unangenehm für Katzen: Rindenmulch, Körnung 10 - 40 mm, Dekormulch aus Bayern, 70 Liter
Unangenehm für Katzen: Rindenmulch, Körnung 10 - 40 mm, Dekormulch aus Bayern, 70 Liter
► Körnung 10 - 40 mm; ► Qualität aus Bayern !; ► 70 Liter; ► RAL gütegesichert (Aktuelles Zertifikat wird auf Wunsch zugeschickt !)
13,25 EUR

Unser Fazit: Die Kombination mehrerer Maßnahmen kann Katzen wirklich vertreiben

Wir empfehlen Ihnen, mehrere Maßnahmen für das Vertreiben von Katzen zu kombinieren. Machen Sie es für die Katze in Ihren Beeten ungemütlich, z. B. durch mittelgrobe oder grobe Pinienrinde oder Rindenmulch. Netter Nebeneffekt: Weniger Unkraut. Das in Kombination mit ein paar Pflanzen, die Katzen nicht mögen und dazu noch ein Wasserstrahl-Tiervertreiber – und schon finden die Nachbarskatzen Ihren Garten gar nicht mehr so attraktiv!

Für die Terrasse oder den Balkon empfehlen wir Duftsprays, ergänzt mit ein paar Verpiss-Dich-Pflanzen (Harfenstrauch) oder anderen Anti-Katzen-Pflanzen.

Wir freuen uns sehr, wenn wir Ihnen helfen konnten! Falls Sie sich zum Kauf eines Produktes bei Amazon entscheiden, freuen wir uns, wenn Sie unsere Links verwenden. Wir erhalten dann eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für Sie ändert. So können Sie uns beim Erhalt dieser Website unterstützen. Lieben Dank und viel Erfolg beim Katzen Vertreiben!

Angebot
Neudorff Katzen-Schreck Granulat, 200g
Neudorff Katzen-Schreck Granulat, 200g
200 g sind ausreichend für ca. 50 m²; anwendungsfertiges Fernhaltemittel gegen Katzen; der lang anhaltende Geruch vertreibt die Katzen wirkungsvoll
9,99 EUR −0,57 EUR 9,42 EUR