Marderschaden - wann zahlt die Versicherung?

Übernimmt die Versicherung Ihren Marderschaden?

Vor allem im Hochsommer sind die Marder aktiv und verursachen zum Teil erhebliche Schäden an Fahrzeugen und Häusern. Während der Paarungszeit markieren die Marder, ähnlich den Hunden, ihre Reviere. Wenn sich dabei mehrere Marder ein Revier teilen müssen, so werden die Markierungen des Konkurrenten zerstört – und dabei auch oft Teile des Autos oder auch ganze Dachböden. Welche Versicherung einen Marderschaden abdeckt und worauf Sie achten müssen, das erfahren Sie hier.

Marderschaden am Auto werden zum Teil durch die Teilkasko-Versicherung abgedeckt

Die Teilkasko Versicherung für ein Auto übernimmt meist einen Teil der durch die Marderbisse verursachten Schäden – jedoch nur einen bestimmten Teil. Die Schadensdeckung ist auf die zerstörten Teile beschränkt, gilt jedoch nicht für Folgeschäden. Durch zerstörte Schläuche und Kabel im Motorraum kann es aber zu Überhitzungen von Motor und Katalysator kommen. Die finanziellen Auswirkungen dieser Folgeschäden durch Marderbisse sind erheblich und durch die Versicherung nicht gedeckt.

Marderschäden auf dem Dach? Was zahlt die Versicherung?

Marder werden nicht nur im warmen und geschützten Motorraum von Autos aktiv, sondern können sich auch in Häusern einnisten. Besonders beliebt sind dabei die Räume direkt unter dem Dach. Neben den Schäden durch Marderbisse entstehen auch unangenehme Gerüche durch die Kot- und Urinspuren der Marder. Diese zu beseitigen kann ebenfalls teuer werden, da oftmals unzulängliche Stellen geöffnet und gereinigt werden müssen. Die Hausratversicherung deckt keine Marderschäden ab. Durch Marder am Haus und Dach verursachte Schäden müssen an die Wohngebäudeversicherung gemeldet werden. Nur wenn diese auch Schäden durch Tierbisse in der Versicherungspolice absichert, werden auch die Kosten für die Reparaturen und Reinigung von Haus und Dach übernommen!

Besser Vorsicht als Nachricht: Marderschutz betreiben!

Marderschäden können vermieden werden, indem man Auto und Haus entsprechend vor den Nagern schützt. Wichtig hierbei ist es, den Schutz anzubringen, bevor der erste Marder seine Spuren hinterlassen hat. Neben mechanischen Barrieren wie zum Beispiel Barrieren für Regenrinnen gibt es auch elektronische Geräte gegen Marder, die mit Ultraschall und Elektroschocks arbeiten. Wir haben für Sie diese Geräte getestet und Ihnen die verschiedenen Marderschutz-Möglichkeiten in einer Vergleichstabelle dargestellt!

Der Selbstbehalt bei einer Marderschaden Versicherung beträgt meist EUR 150,-. Verglichen mit den Kosten, die durch die Beseitigung von Marderbissen und -verunreinigungen entstehen können, ist eine Übernahme der Kosten von einer Marderschaden Versicherung natürlich viel wert. Besser ist es jedoch, Marder im Voraus effektiv zu vertreiben und so gar keinen Schaden entstehen zu lassen.

Bevor man Marderschäden in einer Autowerkstatt oder im Haus beheben lässt, ist der Schaden vorab an die Versicherung zu melden. Die Versicherungen halten hierfür spezielle Schadensformulare bereit.

Zurück zur Startseite von Marder vertreiben