Marderschutz im Vergleich – so schützen Sie Ihr Auto

Vier Möglichkeiten, Ihr Auto vor einem Marder zu sichern

Damit Sie den bestmöglichen Marderschutz für Ihr Auto erhalten, haben wir für Sie den erhältlichen Geräte auf ihre Wirksamkeit überprüft. Um einen Marder wirkungsvoll von Ihrem Auto fernzuhalten, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wir haben diese Möglichkeiten in diese Bereiche eingeteilt:

  1. Geräte mit Elektroschock ähnlich dem Weidezaunprinzip
  2. Geräte mit Ultraschall, die einen unangenehmen Hochfrequenz-Ton abgeben, den wir Menschen in der Regel nicht hören können, die Tiere aber abschrecken
  3. Mardergitter, die nachts unter dem Auto platziert werden
  4. Marderspays, die aber leider in den seltensten Fällen richtig helfen

Elektro, Ultraschall, Matten oder Mardersprays – was hilft wirklich? Welche Marderabwehr ist am wirksamsten? Dies und mehr finden Sie in unserem ausführlichen Vergleich 2017. Wir haben in jeder der Kategorien die besten Produkte für Sie gesucht  und ausführlich verglichen. Auf dieser Seite finden Sie die Sieger vom großen Marderschutz Vergleich. Die gesamten Berichte finden Sie auf den Unterseiten der jeweiligen Methoden.

Ein Marderschaden am Auto kann schnell teuer werden

Marderschutz Auto - Test und Tipps

Beugen Sie einem Marderschaden am Auto vor

Marder können in Ihrem Auto erhebliche Schäden anrichten. Besonders beliebt ist bei den kleinen Raubtieren der Motorraum. Dort sind Teile aus Gummi oder weichem Kunststoff gefährdet, z. B. Zündkabel, Kühlwasserschläuche, Stromkabel und deren Isolierungen sowie Isoliermatten. Die Schäden an diesen Teilen können zu Folgeschäden führen, schlimmstenfalls zum Motorschaden oder auch zu Schäden an Antriebs- und Achsgelenken. Das ist nicht nur ärgerlich und teuer, sondern auch gefährlich! Schnell kann so ein Schaden von mehreren Hundert, wenn nicht sogar Tausend Euro entstehen. Je nach Versicherung zahlt diese zwar – aber den Selbstbehalt und die höhere Versicherungsrate bleibt bestehen. Deshalb sollten Sie Ihr Auto lieber vor dem Marder schützen, bevor ein Schaden entsteht.

Marderschutz für Ihr Auto mit Elektroschock

Die wirksamste Methode, Ihr Auto vor einem Marder zu schützen, ist die Elektroschock-Methode. Dies funktioniert ähnlich wie das Prinzip des Weidezauns. In Ihrem Motorraum wird ein Gerät an die Batterie angeschlossen, das mit sogenannten Kontaktplatten verbunden ist. Diese Kontaktplatten werden an den Stellen positioniert, an denen der Marder in Ihren Motorraum gelangen kann. Sobald er einer dieser Kontaktplatten berührt, bekommt er einen Elektroschock. Dieser Elektroschock ist zwar sehr unangenehm, für ihn aber nicht gefährlich. Dennoch wird er das Weite suchen und Ihr Auto in Frieden lassen!

Der Vorteil der Elektroschock-Methode ist ganz klar die Wirksamkeit – wenn die Kontaktplatten strategisch gut positioniert sind. Zudem werden keine weiteren Tiere oder die Umgebung gestört, wie bei den Ultraschall-Geräten. Nachteil ist, dass Sie das Gerät in den Motorraum einbauen müssen – dies erfordert etwas handwerkliches Geschick.

Unser Fazit im Marderschutz Vergleich: Wenn Sie auf sichere und tierschonende Abwehr setzen möchten, dann ist der Marderschreck mit Elektro für Ihr Auto die richtige Wahl! Dies zeigen auch viele Testberichte von Kunden.

» Zum vollständigen Bericht: Marderschreck mit Elektroschock

Unser Sieger im Bereich „elektronischer Marderschreck“:

HJH Sensor 737 Marderschutz

HJH Sensor 737 Marderschutz

Bestpreis: EUR 213,00

4.4 out of 5 stars (31 Bewertungen)

Zum Spar-Angebot bei Amazon

Den Marder mit Ultraschall von Ihrem Auto fernhalten

Sie können Ihr  Auto mit Ultraschall vor dem Marder schützen. Denn die Tiere haben ein feines Gehör und nehmen Frequenzen im Ultraschall-Bereich wahr, welche wir Menschen nicht mehr hören können. Die Marderschutz-Geräte arbeiten in diesen Frequenzbereichen und geben so „Warntöne“ ab, welche die Marder von Ihrem Auto fernhalten. Diese Methode ist nicht nur für Ihr Auto, sondern auch für Ihr Haus oder Ihren Dachboden, Carport, Garage etc. geeignet. Bitte beachten Sie aber, dass der Ultraschall auch von anderen Tieren, wie z. B. von Hunden, Katzen oder Vögeln, wahrgenommen werden und deshalb die Umwelt beeinträchtigen kann.

» Zum vollständigen Vergleich der Geräte mit Ultraschall

Unser Sieger im Bereich Ultraschall für Ihr Auto:

Schützen Sie den Motorraum Ihres Autos mit Mardergittern

Die einfachste, umweltfreundlichste und günstigste Möglichkeit, Ihr Auto vor einem Marder zu schützen, stellen die Marderschutz-Gitter dar. Diese Gitter sind auch als Marderteppich oder Mardermatten bekannt. Das Prinzip beruht darauf, dass Marder keine unebenen und nicht einschätzbaren Böden mögen. Sie legen einfach ein Mardergitter unter Ihren Motorraum und der Marder wird – wahrscheinlich! – von Ihrem Auto fernbleiben. Die Voraussetzung für die Wirksamkeit ist aber, dass Sie das Gitter korrekt unter Ihrem Fahrzeug positioniert haben. Zudem können sich manche Tiere an ein solches Gitter gewöhnen, sodass es nicht mehr den gewünschten Erfolg bringen kann.

» Mehr über Mardergitter erfahren Sie im Ratgeber Mardergitter.

Unser Sieger im Bereich Mardergitter

Eine Grundvoraussetzung für erfolgreichen Marderschutz

Eine Grundvoraussetzung für erfolgreiche Vorbeugung ist, dass Ihr Motorraum frei von Marder-Duftmarken ist. Denn Marder sind Tiere mit starkem Revierverhalten. Wenn Sie in einem Marderrevier parken und die Duftmarken eines anderen Marders in Ihrem Motorraum haben, dann wird der Marder, in dessen Revier Sie parken, wahrscheinlich darauf aufmerksam. Da er sein Revier verteidigen möchte, wird er versuchen, die Duftmarke der Konkurrenz zu entfernen. Das kann in einer richtigen Beißwut enden und dies endet meistens in einem teuren Marderschaden an Ihrem Auto. Deshalb gibt es sogenannte Duftmarken-Entferner in Form von Sprays. Wenn Sie diese Sprays in Kombination mit einer Autowäsche und Motorwäsche anwenden, dann haben Sie einen „Marderduft“-freien Motorraum und damit die Basis für eine wirksame Marderabwehr.

Anti Mardersprays helfen leider nicht gegen Marder im Auto! Auf dem Markt sind viele Mittelchen gegen Marder wie z. B. Mardersprays oder mit Hundehaaren gefüllte Säckchen erhältlich. Diese und andere Hausmittel, wie z. B. auch Klosteine, schützen jedoch nicht vor einem Marder! Trotz dieser Hausmittel sind die Tiere im Auto zu beobachten. Das haben auch viele verschiedene Studien und Tests belegt.

» Hier geht es zu mehr Informationen und unserem Ratgeber im Bereich Mardersprays.

Unser Sieger bei den Duftentferner-Sprays:

Warum beißen Marder überhaupt im Auto?

Steinmarder sind von Natur aus neugierig und spielen auch gerne. Schläuche oder herunterhängende Kabel sind für Marder interessant und wollen erkundet werden – auch mit den Zähnen. Insbesondere aber möchte der Marder sein Revier verteidigen. Wenn in einem Motorraum bereits vorher ein Marder seine Duftspuren hinterlassen hat, dann möchte der Marder sein Revier verteidigen und versucht, die Duftspuren wegzubeißen. Diese Beißwut ist vermehrt im Frühling zu beobachten, denn dort ist die Paarungszeit und die Reviere müssen geschützt werden. Da Marder jedoch keinen Winterschlaf halten, ist Ihr Auto das ganze Jahr über gefährdet.

Fazit: Jetzt Ihr Auto mardersicher machen!

Unser Fazit vom Marderschutz Ratgeber: Ein Marderschaden kostet Sie nicht nur viel Zeit und Nerven, sondern in der Regel auch viel Geld! Nicht in allen Versicherungspolicen sind Marderschäden abgedeckt und meist kommen 150 € Selbstbeteiligung hinzu. Von Folgeschäden, die schnell in Regionen von mehreren hundert oder auch tausende Euro gehen können, ganz abgesehen. Investieren Sie deshalb besser einmal in ein wirklich wirksames Gerät für Ihr Auto! 

Video: Tierische Autofeinde – so sichern Sie Ihr Auto

Ein Bericht von Abenteuer Auto, sehr informativ und interessant.

Hier geht es zu den ausführlichen Berichten und weiteren Informationen

» Mehr über das Marder Vertreiben