Marderköder - so locken Sie ihn in die Falle

Marderfalle Köder – so locken Sie den Marder an

Einfach eine Marderfalle aufstellen und hoffen, dass das Tier schon dort reingeht, wird sehr wahrscheinlich nicht funktionieren. Denn Marder sind eher vorsichtige Tiere und brauchen einen Anreiz, um in die Falle zu gehen. Wir zeigen Ihnen hier, mit welchem Köder Sie die Tiere in die Marderfalle locken.

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, was Marder gerne essen. Sie sind Allesfresser und deshalb eignen sich die verschiedensten Lebensmittel als potenzielle Köder. Aber es haben sich einige Köder herausgestellt, auf die Marder besonders gut reagieren.

Besonders gut funktioniert z. B. ein weißes rohes Ei, welches Sie in die Mitte der Lebendfalle legen. Damit es besonders interessant wird, können Sie noch ein paar mit Honig bestrichene Nüsse oder Trockenobst hinzulegen. Dies ist ein für den Marder fast ausschlagbares Festmahl. Alternativ können Sie auch ein Stück rohes Fleisch oder aber z. B. auch Katzenfutter verwenden.

Welche Marderfalle verwenden Sie am besten?

Sie müssen unbedingt eine Lebendfalle verwenden, denn Marder gehören zum Haarwild und unterliegen in Deutschland dem Jagdrecht. Wenn Sie ihn töten, z. B. durch eine Todfalle oder durch Gift, dann machen Sie sich strafbar! Marderfallen sind sogenannte Durchlauffallen, d.h. sie sind von beiden Seiten zugänglich. Achten Sie auf eine passende Größe der Marderfalle. Es wird eine Größe von etwa 1 m Länge empfohlen. Die Preise für hochwertige Fallen beginnen bei 45 €.

Produktvergleich gegen Marder im Haus
  • Produkt
  • Hersteller
  • Preis
  • Länge der Falle
  • Anzahl der Eingänge
  • Material
  • Kundenbewertung
Marderfalle von Steingraf im Test
Marderfalle von KrapTrap im Test
Marderfalle von Moorland im Test

Erfahren Sie mehr über Marderfallen und die optimalen Aufstellorte: zum Marderfallen Ratgeber.

Nicht jeder Marder hat den gleichen Geschmack

Es kann passieren, dass Ihr Hausmarder nicht auf die von Ihnen gestellten Köder anspringt – insbesondere, wenn er andere Nahrungsquellen hat und schlicht und einfach satt ist bzw. sich der Aufwand für ihn nicht lohnt. Marder sind ehr zurückhaltende Tiere und eine Falle ist ein für ihn suspektes Objekt. Deshalb müssen Sie ihm die Falle wirklich schmackhaft machen bzw. interessant wirken lassen. Es können deshalb auch Wochen verstreichen, in denen der Marder die Falle gekonnt ignoriert. Dies ist natürlich ärgerlich – aber es gibt hierfür eine Lösung.

Sie können mit speziellen Marderlockmitteln Ihrer Köder und die Falle interessanter machen. Diese Lockmittel sprechen des Geruchssinn und das Revierverhalten von Mardern an. Wir empfehlen Ihnen, einen guten Köder (Ei, Fleisch) in die Falle zu geben und zusätzlich ein Marderlockmittel einzusetzen.

Der Köder „Marder Brunz“ von dem Hersteller Kieferle enthält z. B. echten Marderurin. Da Marder ein starkes Revierverhalten aufweisen, wird das Produkt den Marder anlocken, da er die Duftmarke des Köders mit seinem eigener eigenen Duftmarke überdecken möchte. Mit diesem Prinzip arbeitet auch das Lockmittel von Damarol. Es enthält stark riechende Fruchtessenzen und Drüsensekrete.

Wie verwenden Sie die Köder am besten?

Die Marderfallen funktionieren nach diesem Prinzip: In der Mitte der Falle befindet sich ein Auslöser, auf welchen der Köder gelegt wird. Bei ausreichender Resonanz auf den Auslöser (z. B. weil der Marder den Köder untersucht), werden zeitgleich beide Eingänge der Falle geschlossen – und das Tier ist gefangen. Der eigentliche Köder (Ei, Trockenfrüchte) kommt also in die Mitte der Lebendfalle auf den Auslösepunkt. Mit den Marderlockmitteln legen Sie eine Fährte zu der von Ihnen aufgestellten Falle, damit der Marder auf den Köder aufmerksam wird und ihm die notwendige Aufmerksamkeit schenkt.

Bei den Marderfalle Ködern und Lockmitteln gilt: Ausprobieren! Jeder Marder ist unterschiedlich, hat andere Vorlieben und spricht deshalb auf die Köder unterschiedlich an.

Wichtig: Verwenden Sie nur Lebendfallen

Wenn Sie den Marder mit dem Köder in eine Falle locken möchten, dann sollten Sie unbedingt darauf achten, dass es eine Lebendfalle ist! Denn wenn Sie eine Todfalle verwenden, machen Sie sich strafbar. Das Töten oder Vergiften eines Marders ist nämlich gesetzlich verboten. Erfahren Sie mehr über Marderfallen und die optimalen Aufstellorte auf dieser Seite: Zu unserem Marderfallen Ratgeber.

Unsere empfohlenen Marderköder und Lockmittel

Wir empfehlen Ihnen als Marderfalle Köder für in der Falle:

  • Ein weißes rohes Ei, dazu Trockenobst oder Nüsse mit Honig
  • Ein Stück rohes Fleisch oder Katzenfutter

Als Lockmittel empfehlen wir Ihnen: