Das Info-Portal rund ums Marder Vertreiben

So verjagen Sie den Marder von Auto, Haus und Dachboden

Marder vertreiben

Das kann richtig teuer werden – vertreiben Sie den Marder bevor er einen teuren Schaden verursacht!

Ein Marderschaden – egal ob im Auto oder auf dem Dachboden – kostet nicht nur Zeit und Nerven, sondern geht unter Umständen richtig ans Geld. Am Auto kann der Marderschaden sogar richtig gefährlich werden. Deshalb sollten Sie Ihr Auto unbedingt „mardersicher“ machen, bestenfalls schon bevor ein Schaden entstehen konnte. Auch auf Dachböden fühlen sich Marder sehr wohl – doch dem können Sie ebenfalls vorbeugen und es dem Marder dank Ultraschallgeräten sehr ungemütlich machen.

Damit erst gar kein Marderschaden entstehen kann, sollten Sie vorbeugen! Mit dem richtigen Schutz und der richtigen Vorbeugung fühlt sich der Marder bei Ihnen nicht mehr wohl und lässt Sie und Ihr Hab und Gut in Ruhe! Wir haben für Sie die erhältlichen Möglichkeiten im Bereich Marderschutz verglichen, sodass Sie wirklich wirkungsvolle Produkte kaufen und den Marder verjagen können.

Damit Sie wissen, wie die verschiedenen erhältlichen Produkte funktionieren, haben wir für Sie ergänzend Hintergrundinformationen über den Marder und die Funktionsweisen der Marderschutz-Geräte zusammengetragen. Auf den einzelnen Unterseiten finden Sie ausführliche Informationen. Auf dieser Seite haben wir für Sie schon einmal die Marderschreck-Testsieger der einzelnen Kategorien zusammengestellt.

Marderschutz Test 2016: Unsere Testsieger im Bereich Elektroschock, Ultraschall und Marderfalle

Wie verscheuchen Sie den Marder am wirkungsvollsten? Das hängt ganz davon ab, wo Sie ihn vertreiben möchten. Für Autos und Wohnmobile sind z. B. Elektroschock-Geräte erhältlich, die Ihren Motorraum vor dem Marder schützen. Für Dachboden, Garage und Gartenhaus empfehlen sich Geräte, die mit Ultraschallfrequenzen arbeiten. Und wenn Sie den Marder fangen und weit weg wieder aussetzen möchten, dann empfehlen wir Ihnen eine Marderfalle.

Marderschutz mit Elektroschock: Testsieger „HJH Sensor 737“

Marder vertreiben Elektroschock Testsieger

Unser Testsieger für das Marder vertreiben mit Elektroschock

Unser Testsieger HJH Sensor 737 ist der technisch ausgereifteste Elektro-Marderschutz in unserem Test. Er arbeitet nach dem „Weidezaun“ Prinzip und schreckt den Marder mit unangenehmen Elektroschocks ab – für wirkungsvolles Marder vertreiben. Das Gerät wird im Motorraum Ihres Autos oder Wohnmobils installiert und verhindert, dass der Marder dort hineinkommt und einen Schaden anrichten. Der HJS Sensor 737 ist mit insgesamt 6 Kontaktplatten ausgestatet, für welche das innovative Klick-System entwickelt wurde. Dieses System ermöglicht  Ihnen einen mühelosen und schraubfreien Einbau. Weitere Kontaktplatten (für sehr große Motorräume) können zusätzlich mit in das System integriert werden.

Jetzt tagesaktuellen Preis bei Amazon prüfen und Rabatt sichern.

Neben der absoluten Top-Verarbeitung  und Materialqualität (Made in Swiss) bietet das Gerät HJH Sensor 737 einen Mikroprozessor mit Entladungsschutz der Autobatterie, ein automatisches Motor Ein-/Aus-System, das den Marderschutz bei laufendem Motor abstellt, sowie optische (LED) und akustische Signale zu den Betriebszuständen. Ein weiteres Highlight ist die Infrarot-Haubenerkennung – diese erkennt, ob die Motorhaube offen oder geschlossen ist, ohne dass ein mechanischer Sensor an einem speziellen Platz mit einem speziellen Abstand eingebaut werden muss. Bei Wartungen oder Reparaturen im Motorraum schaltet das Gerät sich automatisch ab, so dass keine Verletzungsgefahr bestehen kann – Sicherheit geht hier vor!

Vergleichen Sie den Sensor 737 mit anderen Marder Elektroschock Abwehrgeräten in unserem Marderschutz mit Elektroschock Test.

Der Sensor 737 hat uns absolut überzeugt. Deshalb bekommt der Testsieger im Bereich „Marder loswerden mit Elektro-Schock“ die Testnote:

Marderschreck per Ultraschall: Testsieger „Mardersicher Ultra“

Marder vertreiben mit Ultraschall

Unser Testsieger im Bereich „Marder mit Ultraschall verjagen“

Mit einem Ultraschallgerät können Sie nicht nur Ihr Auto, sondern auch Dachboden, Garage, Gartenhaus und Hühnerstall vor dem Marder schützen. Hierfür sind batteriebetriebene Geräte erhältlich. Der Hersteller unser Testsiegers „Mardersicher“ bietet mit seinem Gerät „Ultra“ einen rundum gelungenen 2 in 1 Marderschutz. Das Marderschreck-Gerät arbeitet mit Ultraschall im Frequenzbereich von 24 kHz (diese Frequenz ist für den Menschen nicht wahrnehmbar, für den Marder aber so unangenehm, dass er das Weite suchen wird). Der Ultraschall strahlt in einem Kegel von 165° vom Gerät ab. Zusätzliches Feature ist das Blitzlicht mittels einer LED-Lampe, welches die Marder zusätzlich irritiert, besonders wenn es auf reflektierende Flächen trifft.

Jetzt Top-Preis vom Mardersicher Ultra abrufen.

Die Montage des Ultraschall-Gerätes ist einfach: Ausreichend lange Kabel ermöglichen das Verlegen an jede gewünschte oder benötige Position im Motorraum – gespeist wird das Gerät über die Autoelektronik (Autobatterie). Auch die Verarbeitung sammelte Pluspunkte in unserem Test. Sie ist durchwegs hochwertig und der Marderschutz „Ultra“ ist außerdem noch wasserdicht. Durch den geringen Stromverbrauch und das automatische Ausschalten bei laufenden Motor ist das Gerät auch sehr verbrauchseffizient. Fazit: Unkomplizierte Installation, hochwertige Qualität!

Vergleichen Sie den „Mardersicher Ultraschall“ mit anderen Marder Ultraschall Abwehrgeräten in unserem Marder Ultraschall Test.

Unser Testsieger „Ultra“ im Bereich Ultraschall bekommt von uns die Testnote:

Den Marder fangen mit einer Marderfalle: Testsieger von Jagdfallen Steingraf

Marder vertreiben mit einer Marderfalle

Unser Testsieger Marderfalle

Unser Testsieger im Bereich „Marderfalle“ ist die Kastenfalle von Jagdfallen Steingraf. Die Kastenfalle verursacht für den Marder und Sie den geringsten Stress, da sie ohne Gitter auskommt. Dies minimiert Verletzungsrisiken für den Marder und für Ihre Hände, denn bei einer Gitterfalle kann der Marder durch die Gitterstäbe beißen. Die Marderfalle ist „Made in Germany “ und überzeugt mit der hervorragend guten Verarbeitung aus Holz mit Stahlblech-Fallklappen. Sie ist zudem ausreichend groß für einen Marder – darauf sollten Sie beim Kauf einer Marderfalle unbedingt achten. Mit dieser Marderfalle können Sie einen Marder sicher einfangen und an geeigneter Stelle und in ausreichender Entfernung wieder freilassen.

Vergleichen Sie die Steingraf Kastenfalle mit anderen Marderfallen in unserem „Ratgeber Marderfalle„.

Marder verjagen mit einem Mardergitter

Marder vertreiben mit Mardergitter

Mardergitter unter Auto

Marder mögen keine unebenen, wackeligen Untergründe wie z. B. Gitter oder Netze. Dies können Sie zu Ihrem Vorteil nutzen. Legen Sie ein engmaschiges Gitter unter Ihren Motorraum und der Marder wird sich wahrscheinlich ein anderes Auto suchen. So können Sie den Marder wirkungsvoll von ihrem Auto verscheuchen. Aber beachten Sie bitte, dass es notwendig ist, Ihr Auto jeden Abend korrekt über dem Mardergitter zu parken, damit die gewünschte Wirkung erzielt wird.

So vertreiben Sie den Marder aus Ihrem Auto:
Hier geht es zu den ausführlichen Tests:

Damit Sie Marder wirkungsvoll aus Ihrem Auto vertreiben, haben wir für Sie den erhältlichen Marderschutz getestet. Die Möglichkeiten sind Elektroschutz, Ultraschall und Mardergitter – aber was hilft wirklich? Welches Produkt ist am wirksamsten? Dies und mehr finden Sie in unseren ausführlichen Informationsseiten inkl. Produkttests.

Was hilft gegen einen Marder im Haus?

Wenn Sie einen Marder im Haus haben, z. B. auf Ihrem Dachboden bzw. Speicher, in Ihrer Garage, in Ihrem Gartenhaus oder auch im Stall – auch hier gibt es Geräte, die Ihnen helfen werden, den Marder loszuwerden! Geräte mit Elektroschock helfen da natürlich nicht, denn es ist nicht nur fast unmöglich, jede Zugangsstelle damit abzudecken, sondern auch äußerst unpraktisch. Bewährt hat sich hingegen eine Mischung aus Ultraschall-Geräten (auch mit Batterie) und mechanischem Schutz für Regenrohre. Hier lesen Sie mehr über die Möglichkeiten: Marder im Haus loswerden.

Der Übeltäter: Der Steinmarder

Marder - schützen Sie sich

Der Steinmarder

Marder, welche sich in der Nähe des Menschen aufhalten und dort auf Dachböden und in Autos wüten, sind in der Regel die sogenannten Steinmarder. Der Steinmarder (lat: martes foina) ist eine Raubtierart aus der Familie der Marder, wozu z. B. auch Dachse oder Otter gehören. Steinmarder sind in erster Linie nachtaktiv, tagsüber ziehen sie sich in ein Versteck zurück. Von diesen haben Marder in der Regel mehrere, und dazu gehören oft leider auch ein Dachboden oder das Gartenhaus. Dort hinterlassen die Steinmarder dann gerne Fäkalien und auch Essensreste, z. B. Knochen. Sie sind Allesfresser und außerhalb der Paarungszeit Alleingänger mit starkem Revierverhalten. Dieses Revierverhalten ist auch für die Beißattacken in Autos verantwortlich. Denn es ist nicht so, dass der Marder die Schläuche im Auto nur zum Spaß kaputt beißt, sondern meist ist im Motorraum bereits vorher ein anderer Marder gewesen. Und wenn Sie dann in dem Revier von einem anderen Marder parken, möchte er die Gerüche des Konkurrenten entfernen und die Kabel müssen dran glauben. Mehr über den Steinmarder können  Sie auf Wikipedia lesen: Steinmarder.

Wir empfehlen das 5 Sterne Produkt im Bereich Marderschutz:

HJH Sensor 737 Marderschutz

HJH Sensor 737 Marderschutz

Bestpreis: EUR 204,08

4.4 out of 5 stars (27 Bewertungen)

Zum Spar-Angebot bei Amazon

Teile diesen Beitrag